• Geld sparen mit Caravan Park-Mitgliedschaften: Big4, Top Tourist Park oder VIP?

    Wenn man mehrere Wochen unterwegs ist kann man einige Dollar sparen, wenn man einem Caravanpark-Club beitritt und dann diese Parks frequentiert. Die Loyalitätsprogramme dieser “Marketingbündnisse” zahlen sich oft schon nach wenigen Nächten aus und können einem schnell ein paar Dollar am Tag sparen.

    Wir haben drei Clubs für Euch getestet:

    Big4 Holiday Parks

    Kosten und Nutzen

    Big4 Holiday Parks hat 180 Mitgliederparks in ganz Australien. Eine Mitgliedschaft für 2 Jahre kostet (Stand: November 2012) $50 – dafür bekommt man 10% Nachlass bei den Buchungen.

    Wenn man Cabins bucht (grundsätzlich ab ca. $100) lohnt sich das ab 5 Nächten.

    Bei Powered Sites ($35-$45) spart man entsprechend $3.50-$4.50 pro gebuchter Nacht. Der Parkpass lohnt sich also ab ca. 13 Nächten.

    Die Parks

    Grundsätzlich sind die teuersten und besten Parks am Orte Big4 Parks. Wir haben ein paar Mal dort übernachtet – oft, aus Mangel an Alternativen.

    Die Ausstattung ist luxuriös – meistens gibt es Pool, Fernsehraum, etc.

    Und waren die Big4 Parks einfach zu teuer und vollgestopft mit Dingen, die wir nicht brauchen. Wenn jemand luxuriöse Parks für die ganze Familie sucht sind die Big4 allerdings die sicherste Wahl.

     

    Top tourist member

    Top Tourist Parks

    Kosten und Nutzen

    Top Tourist Parks hat 212 Mitgliederparks in ganz Australien – ausser Tasmanien! Eine Mitgliedschaft für 2 Jahre kostet (Stand: November 2012) $30 – dafür bekommt man 10% Nachlass bei den Buchungen.

    Wenn man Cabins bucht (grundsätzlich ab ca. $100) lohnt sich das ab 3 Nächten.

    Bei Powered Sites ($25-$40) spart man entsprechend $3-$4 pro gebuchter Nacht. Der Parkpass lohnt sich also ab ca. 10 Nächten

    Die Parks

    Wir sind früh eingetreten und mindestens 80% der Caravanparks, in denen wir übernachtet haben, waren Top Tourist Caravan Parks. Die Parks sind nicht so luxuriös wie Big4 Parks und nicht so standardisiert. Während man bei Big4 quasi sicher sein kann, über $40 für eine powered site zu zahlen und dafür aber auch sicher sein kann, einen Pool zu haben, sind die Top Tourist Parks eher gemischt. Manchmal hat man auch einen kleinen Park ohne Pool – dafür kostet die Übernachtung auf einer Powered Site dann aber auch nur $30 (minus 10%).

    Enttäuscht vom Park waren wir bei Top Tourist nie – wenn der Park mal eher rustikal war, dann waren die Preise auch entsprechend.

     

    Tasmanian Tourist Parks

    Kosten und Nutzen

    Da es keine Top Tourist Parks in Tasmanien gibt, haben wir nach Alternativen Ausschau gehalten.

    Tasmanian Tourist Parks liefert eine – 14 Parks über Tasmanien verteilt räumen einem 10% Nachlass ein. Und das für eine Mitgliedschaft, die nichts kostet.

    Die Parks

    Bisher haben wir uns nur einen der Mitgliedsparks angeschaut – den Strahan Holiday Park. Der Park war super, Preis/Leistung war angemessen – keine Beschwerden.

     

    Tasmanian tourist Parks

    Tasmanian tourist Parks

    Unsere Empfehlung

    Überlegt Euch bei Eurer Routenplanung, wie viele Nächte Ihr in Australien seid. Zieht die Nächte ab, die ihr Free Campen wollt. Das Ergebnis sind die Nächte, die Ihr in Caravanparks verbringen werdet. (Wir versuchen, maximal 50% der Zeit in Caravan Parks zu sein, aus Budgetgründen). Wenn bei Eurer Rechnung mehr als 14 Nächte herauskommen, kann sich eine Mitgliedschaft lohnen.

    Überlegt Euch dann, ob Ihr es luxuriös braucht (dann Big4) oder nicht (dann Top Tourist). Wenn die Parks des jeweiligen Anbieters zu Eurer Route passen, dann schlagt zu!

    Habt Ihr Erfahrungen mit Big4, Top Tourist Parks oder anderen “Netzwerken”?