• Monkey Mia: Delphine mit Lautsprecheransage

    Monkey Mia liegt kurz hinter Denham an der Shark Bay. Es ist eine World Heritage Site aber kein WA National Park – was bedeutet, dass wir mit unserem WA National Park 4-Wochen-Pass nicht reinkamen und nochmal 16$ oben drauf löhnen durften.
    Die Attraktion, die man sich damit verspricht sind die Delphine, die am Strand 2-3 mal am Tag zum futtern und flippern kommen.

    Das klingt so alles erstmal sehr natürlich.

    Umso überraschter waren wir, als wir dann in einem Centerpark ohne Dach standen. Sauber aufgeräumter Strand voller Kleinkinder (Bodenhaltung oder Freilaufend), luxuriöse Liegestühle, offenes Restaurant mit Buffet und Sonnenschirmchen und ein Gift Shop von der Größe eines Mitteleuropäischen ESC-Teilnehmerlandes.
    Im Kino werden Filme über das Meer gezeigt, damit man sich nicht draußen in die Sonne stellen muss, um das Meer direkt anzugucken. Eine nette Dame sagt über Lautsprecher die Filme durch und fügt hinzu: “Keine Angst, wenn die Delphine denn dann kommen, machen wir eine Ansage.”

    Wir sollten keine Delphine sehen. Eine Schildkröte hat mal kurz vorbeigeschaut für Kerstin (jeder Tag, an dem Kerstin eine Schildkröte sieht, ist ein guter Tag). Das war’s auch schon.

    Ich glaube wenn wir die Delphine gesehen hätten, wäre das Drumherum egal gewesen. So schien es doch irgendwie sehr kommerziell.
    (Tipp: Wenn man mehrere Tage in der Gegend ist: Die Eintrittskarte ist so lange gültig, bis Delphine kommen. Wenn man also am nächsten Tag nochmal sein Glück versuchen will, geht die alte Karte noch!)