• Nitmiluk National Park und Katherine Gorge

    Nitmiluk ist ein sehr schöner Nationalpark, der angenehm auf dem Weg zwischen Alice Springs und Darwin liegt.

    Für uns begann der Aufenthalt allerdings erstmal nervig. Nach ein bißchen Rumgefrage fanden wir nach einiger Zeit am Pool jemanden, der bereit war, uns 45$ (!!!) für eine Campsite abzuknöpfen. Gratis dazu gab es allerdings ungefähr 500 Reisegruppenkinder, die gerade alt genug waren, um die Fähigkeit, ihren Aufsichtspersonen zu entwischen mit raschem Alkoholgenuss und spätpubertären Dramen zu einer Geräuschkulisse zu kombinieren, dass ich dachte ich bin wieder mal betrunken zur Fütterungszeit im Smâland aufgewacht.

    Als mir dann auch noch eröffnet wurde, dass der kaltbeschlagene Bierzapfhahn eigentlich nur Deko ist und es nur Dosenbier für 6$ gibt, hab ich nach dem Autoschlüssel gegriffen.

    Dumm nur, dass wir – wie das in Australien so oft der Fall ist – mitten im Nichts saßen und es schon dunkelte.

    Also ab zum Camper. Und da war auch schon einiges los.

    Ob es sich beim Känguru um Männchen oder Weibchen handelt, kann man am Besten bestimmen, wenn man nach dem Beutel sucht.

    Habt Ihr jetzt was zu Essen für mich, oder nicht. (Natürlich nicht.)

    Ist es schon fremdgehen, wenn sich nur die Nasen berühren?

    Am nächsten morgen ging es früh aus der Kiste, denn ein kleiner “Walk” stand an. (Australier nennen Wanderungen ja entspannt “Walk” – auch wenn man stundenlang über rauen Fels kraxeln muss.)

    Nach einem kleinen Aufstieg kann man die Aussicht über Katherine Gorge genießen.

    Ich persönlich bin ja großer Fan der Ghost Trees – einer Art Eukalyptus. Tolle Kontraste gegen den blauen Himmel!

    Ganz am Ende unserer Wanderung verabschiedeten uns dann noch ein paar Kängurus aus dem Nitmiluk National Park.

    Wie sich das gehört, finde ich.