• Hamelin Pool Telegraph Station: Stromatoliten und nackte Funker

    Manchmal muss man einfach mal Danke! sagen.
    Besonders bei den Elementaren Dingen.
    Wenn man sich sein Leben so betrachtet, dann kann man recht schnell feststellen, von wem die eigene Existenz abhängt und wem man mal Danke! sagen sollte.
    Neben Mama, Papa und Roy Black (oder wer auch immer die Mama in die Stimmung gebracht hat, dass Ihr dabei rausgekommen seid) gibt’s da noch jemanden, dem man mal Danke! sagen sollte.
    Dazu muss man nach Western Australia fahren – zur Hamelin Telegraph Station.
    Da wohnt der andere, dem Ihr Eure Existenz verdankt.

    Als die Erde noch ganz jung war, lebte es sich nicht sonderlich gut auf ihr. Quasi gar nicht. Es gab nichts zu essen und nichts zu atmen, das Wasser war salzig und generell hatte unser Planet den Charme des Solebeckens eines stillgelegten Thermalbads.

    Und dann kamen sie, die Stromatoliten (engl.: Stromatolites). Lebende Steine, die von Salzwasser und Licht leben und als Abfall Sauerstoff von sich geben.
    Innerhalb von ein paar (Tausend) Jahren hoben sie so den Sauerstoffanteil unserer Athmosphäre und machten Dinge wie Atmen, Salat, Gras, Steaks, Bier und Eishockey möglich. (OK, sie sind auch verantwortlich für Lady Gaga, Rukola, die portugiesische Küche und die freiwillige Abriegelung bei 235 km/h, aber das haben sie bestimmt nicht so gemeint.)

    Es gibt immernoch ein paar Kolonien dieser lebenden Steine auf der Welt, aber die einzige besuchbare ist neben der Hamelin Telegraph Station, 100km vor Denham am unteren Zipfel der Shark Bay.

    Hier gibt’s auch die einzigen “in Gefangenschaft” lebenden Stromatoliten. Wenn man bei einem Stein von Gefangenschaft reden kann.

    Wir machten eine kleine Tour im Telegraph Museum, schauten uns den nackten Postmitarbeiter an, der auf dem Weg zu einer Hochzeit einen Masten reparieren musste und den Feiertagswams nicht schmutzig machen wollte. Und das Switchboard, an dem eine ältere Postmitarbeiterin alleine in Nachtschicht den Funkverkehr einer Apollo-Weltraum-Mission geschaltet hat. Und den Strand voller dicht gepackter Muscheln, aus denen hier früher die Häuser gebaut wurden.

    Und wir haben danke gesagt, bei den Stromatolites. Für die Erde. Und die Luft.

    Und den Rock ‘n Roll.

    Auch in Eurem Namen.